Einer Zivilstreife fiel am 10.05.2022 gegen 16:50 Uhr in Pößneck ein Pkw VW Passat auf Grund seiner rassanten fahrweise auf. Somit entschloss man sich zur Kontrolle des Fahrzeuges und folgte ihm. Bei der Verfolgung erreichte dieser VW teilweise eine Geschwindigkeit von 120 km/h und als man das Anhaltesignal gab, erhöhte er diese auf bis zu 140 km/h spitze. Die Verfolgungsfahrt selbst erstreckte sich teilweise durch ganze Stadt und somit auf verschiedene Straßen. Hierbei fiel der Streife auf, dass er teilweise andere Fahrzeuge gefährdete, sodass diese Gefahrenbremsungen einleiten mussten. Im Bereich der Scheunenstraße konnte beobachtet werden, dass eine ältere Dame zurück auf den Gehweg musste, welche gerade die Straße überqueren wollte. Beim Abbiegen in den Grenzweg hinter dem Friedhof kollidierte der VW mit einem Mauerstück, welches beschädigt wurde. Der VW fuhr weiter Richtung Brandenstein wo man wieder Blickkontakt hatte. Dabei hatte der Pkw VW schon einen erheblichen Vorsprung. Im Bereich Brandenstein Richtung Ranis wurde eine massive Ölspur festgestellt, welche von dem VW stammte. Diese Ölspur führte kurz vor Ranis auf einem Feldweg zu einer Gartenanlage wo der VW dann verschlossen abgestellt aufgefunden wurde. Der Fahrzeugführer selbst muss sich Fussläufig in Richtung Ranis entfernt haben

Sollten durch die Fahrweise des Pkw VW andere Verkehrsteilnehmer oder Fußgänger gefährdet wurden sein, bittet die Polizei darum, dass diese sich bei der Polizeiinspektion Saale – Orla unter der Telefonnumer 03663-4310 melden.

Weiterhin wird darum gebeten, dass sich Zeugen melden, welche sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben können.

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Saalfeld
Polizeiinspektion Saale-Orla