Dienstagabend erhielt die Polizei die Mitteilung über einen VW, der mit der Front auf einer Sitzbank in der Breiten Straße in Pößneck feststeckte. Beim Eintreffen der Polizei war kein Fahrer vor Ort. Während der Überprüfung des Fahrzeugs kehrte dieser jedoch zur Unfallstelle zurück. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 1,49 Promille. Im Krankenhaus Pößneck erfolgte die zweifache Blutentnahme, um einen Nachtrunk auszuschließen. Gegen den 37-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Saalfeld